Die Geschichte von Löwen, Inkubatoren und Partner

Okt 17, 2017

Überzeugen – Wie, wann und wo?

„Wir pitchen heute und wollen die Investoren von unserer Geschäftsidee überzeugen.“ Die Rede ist hier nicht von Venture Capital Gebern oder einem Business Angel. Wir reden hier von den Löwen. Zur Zeit läuft die vierte Staffel von „Die Höhle der Löwen“ und alleine bei der vergangene Folge am 10. Oktober haben 3,05 Millionen die Sendung angeschaut. Ca 1,91 Millionen Zuschauer sind zwischen 19 und 49 Jahre. So liegt der Zuschauermarktanteil in der werberelevanten Zielgruppe bei 19,9 %, wie Statista aufzeigt.

Auf die kommende Folge, am Dienstag der 17. Oktober freuen wir uns schon. Denn da wagt sich das Activewear Label Morotai.

Rafy Ahmed gründete die Firma und legte gleich nach dem Studium los. Er legt einen hohen Anspruch an Design, Qualität und Funktion. Er fokussiert sich komplett auf den Sportler und dessen Bedürfnisse. Zudem möchte er einen aktiven und gesunden Lebensstil fördern. Und damit nicht genug. Er besucht regelmäßig die Produktionsstätten, um so faire Arbeitsbedingungen und Löhne zu gewährleisten. Zusammen mit seinen drei Kollegen tritt er vor die fünf Investoren.

Wir drücken definitiv die Daumen!

Ralf Dümmel, Judith Williams, Frank Thelen, Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl gilt es zu überzeugen. Die Bilanz der vergangenen Staffel liegt bei 34 von 67 Deals und 6,6 Millionen Euro an Finanzierungen. (Quelle)

Kein Wunder, dass es bereits einen Pop-Up Store von „Die Höhle der Löwen“ gibt. Wer mal Lust hat vorbei zu schauen, hier ist die Adresse: DuMont Carré, Breite Straße 80 – 90, 50667 Köln.

Bewerben darf sich jeder, wieso nicht auch sie? Hier die Infos für die Bewerbung: http://hoehle-der-loewen.de/bewerben/

Doch wie präsentiert man sich richtig? Bzw. wie gelingt mir ein guter Elevator Pitch?

Wichtig ist, das AIDA Prinzip. Man darf sich nicht verzetteln, sondern sollte alles gut auf den Punkt bringen. Von daher beantworten sie sich folgende Fragen: Was haben sie zu bieten? Und auf welchen Erfahrungen gründet sich ihr Wissen? Welche Bedürfnisse decken sie mit ihrem Angebot ab? Welche Vorteile bieten sie? Was ist ihr Alleinstellungsmerkmal? Wieso stehen sie hinter diesem Projekt und was wünschen sie von ihrem Geschäftspartner oder Investor?

Weitere Tipps wären:

  • Überzeugen sie von Anfang an!
  • Priorisieren sie.
  • Gehen sie auf ihren Gegenüber ein.
  • Seien sie authentisch.
  • Bereiten sie sich gut vor und bleiben sie dabei.

Natürlich ist das Fernsehen nicht die einzige Möglichkeit Investoren zu finden. Schauen sie doch mal in Karlsruhe bei dem Venture Day vorbei. Am 1. März 2018 ist die nächste Chance. http://www.venture-day.de/

Oder machen sie mal einen Ausflug nach München bei der Munich Summit vom 20-22. Februar 2018. http://must-munich.com/

Wer es nicht abwarten kann, könnte auf die DLD in Berlin (26 und 27. Oktober) oder auf die DLD in München (21 und 22. Januar 2018) http://www.dld-conference.com/

Weitere Möglichkeiten wären die Echtzeit in verschiedenen Städten Deutschlands https://www.deutsche-startups.de/echtzeit/ , IdeaLab! https://www.idealab.io/ oder der Venture Capital Campus http://www.vc-campus.de/

Auch die baden-württembergische Landesregierung ist dabei und veranstaltet den VC-Pitch in Stuttgart. https://www.vc-bw.de/

Natürlich kann man sich auch an eine Venture Capital Gesellschaft wenden. Davon gibt es rund 110 aktive in Deutschland. Oder man findet einen passenden Inkubator. Dieser unterstützt sie nicht nur finanziell, sondern auch personell oder mit Büroräumen.

Ralf Dümmel, Judith Williams, Frank Thelen, Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl gilt es zu überzeugen.